Ihnen wird das Grinsen schon vergehen!

Abteilung: so wordpressed II  Unterkapitel: smileys & emojis => Entstehung und was man gegen die penetranten Grinsegesichter als WP-Blogger*in per Plugin tuen kann
Ich erinnere mich, als sei es gestern gewesen, als ich in den Anfängen meiner virtuellen Präsenzen grübelnd über nicht wirklich komplexen Zeichenfolgen brütete, die andere Foristas in ihre Texte packten. Was nur wollte derdiedas Delinquent mir damit sagen? Gibt es Bielefeld wirklich? Was geschieht jenseits der 23? Selbst 42 war nicht die Antwort auf meine Frage, was der Textcode „Doppelpunkt, Bindestrich, Klammer zu“ aussagen sollte. So kamen smileys in mein Leben. Mittlerweile weiß es jede-r: Diese Text- und Zeichenfolgen symbolisieren Gesichtsausdrücke und dien-t-en, die jedem Text fehlende Mimik zu ergänzen. (Woraus sich eine weitere Benennung der Text-Kasperl ergibt, nämlich: emoticons.)

HarveyBallsSpiegel

Der Vater des Smileys: Eingebrockt hat uns das Smiley Mister Harvey Ball, ein amerikanischer Werbegrafiker, der bereits 1963 das erste vereinfachte Grinsegesicht für die Versicherungsgesellschaft State Mutual Life Assurance Cos of America* entwickelte. *Diese hatten einen fröhlichen Button beauftragt, der als Anstecker getragen das Betriebsklima heben sollte.

Für Balls gab es nicht wirklich Anlass zum Lächeln, denn er verdiente an dem Smiley ledliglich 45 Dollar. Breit hingegen grinste mutmaßlich der französische Unternehmer Franklin Loufrani, der sich am 1. Januar 1972 eben dieses Smiley patentieren ließ. Bingo.

Quelle und falls es Sie interessiert, empfehle ich den folgenden, verlinkten Spiegel-Artikel: => http://www.spiegel.de/einestages/smiley-erfinder-millionen-fuer-ein-laecheln-a-947164.html

Ich erinnere mich, dass die Jugendlichen meiner Kindheit gerne Button trugen, viele, gepackt an den Revers ihrer tarngrünen Parka, die man damals zu Jeans und hierbei alles an Körperhaar lang und wallend trug. Wenn ich mich denn recht entsinne nannte man dieses Outfit „Bombenleger“. *Zitat Opa Odenthal*, *Dorf-Ältester und Kinderschreck, Ende

..wie der eine, die andere möglicherweise bereits bemerkte, ist ab WordPress 4.2. die Option, Text in grafische Smilies nicht umzuwandeln (bislang: Einstellungen => Schreiben => Smileys umwandeln) nicht länger gegeben: Der Textcode wird automatisch in ein grafisches Smiley gewandelt. Desweiteren wurden die klassischen Smileys abgelöst von Emojis, die aussehen wie Smilies die unter eine Walze kamen und gewaltig einen im Tee haben.

Glücklich all jene, die es mögen. Pech für uns humorlesen Rest. Über Geschmack kann man sich bekanntlich streiten, über Sicherheit nicht. Und natürlich verlangt die automatische Umwandlung der Textsmilies in tumbe glotzende gelbe Punkte einen Code. Standardgemäß ist ab WordPress 4.2 im header der folgende Code implementiert:

emojiHeader4.2

Es gilt somit in entschlossener Humorlosigkeit und mit gebührender Brutalität gegen die debilen, gelben Grinseköppe vorzugehen.

Um den Code aus dem Header zu entfernen, legen Sie entweder selber per ftp-Programm im header.php Hand an, oder greifen auf Plugins zurück. Es empfiehlt sich das Plugin Disable Emojis. Disable Emojis – die guten Geister seien gepriesen! Wer hätte es gedacht… – disabled die Emojis. Zufälle gibt.s. UND! Wie der Ersteller verrät: This plugin simply removes the extra code bloat used to add support for emoji’s in older browswers.  Ähnlich arbeitet Disable Or Remove Emojis.   It uses simple php code snippets to unregister the emojis from your wordpress site. It also unregister the emojis support form the post editorWir sind hier schließlich auf einer ernst zu nehmenden Plattform und nicht auf einem Kindergeburtstag. Wen/ welche nur die plattgewalzten, zerdötschten Emoji stören, derdiedas kann sie per Plugin: Classic Smilies.  gegen die klassisch-dämlichen Grinsedinger ersetzen.

Für Smiley-Hater UND Smiley-Fans gibt es eine weitere Plugin-Lösung mit dem hübschen Namen: wp-Monalisa. Nach der Installation findet sich die herbeigesehnte Option, die Wandlung von Text in grafische Smileys zu unterbinden. Darüber hinaus jedoch können Sie in einem durch das Plugin speziell angelegten Verzeichnis eigene Grinseknubbel einbinden. Wen/ welche es interessiert: Tuxlogger Tuxlog erklärt im Video die Konfiguration.

Grundsätzlich befürworte ich die händische Variante. Je mehr plugins, desto mehr Sicherheitslücken. Das tut nicht Not. Schlußendlich besteht Bloggershausen jedoch nicht nur aus bösartigen Hackern und Plugins bieten zweifelsohne eine bequeme Alternative zum eigenhändigen Rumfuschen in jedwelchen Scripten. Für letzteres möchte ich daran erinnern, vor JEDER Veränderung, stets eine alte, funktionierende Version der zu bearbeitenden Datei abzuspeichern. Sicher ist sicher. Nicht, dass nachher der ganze Blog nicht mehr funktioniert und ich war.s Schuld. Wäre ja noch schöner.

PMS: laut Pubertier habe ich keine Ahnung, denn emojis scheinen immanent für die jugendliche Kommunikation per what.s app und facebook. Da ich ersteres aus Prinzip nicht nutze und zweiteres nur, um wild-redundant-e Werbung für meine höchstlöbliche Heimseite zu betreiben, konnte ich das nicht wissen. Der nebensächlich arrangierte Grundwortschatz reduziert sich auf ein ergänzendes: Alta, Digga, Opfer und geile Sau. Da sag noch mal jemand, Deutsch sei eine schwere Sprache. Dass ich nicht lache.

PMS: Natürlich habe ich von diesem ganzen Programmierkrempel keinerlei Ahnung. Sobald sich mir eine Schwierigkeit in der Handhabung ergibt, suche ich nach Lösungen. Dies ist der aktuelle Stand meiner Erkenntnisse. Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Hardware-Arzt oder Software-Apotheker.

PMS3: jetzt musste ich glatt den verwendeten Plural smilies gegen smileys austauschen.