faq über mich

über mich.

Aufgewachsen im Bergischen Land (Achtung: natUrgewächs), gebürtige Kölnerin, lebe ich mittlerweile mit meinem Göttergatterich und unseren drei Hunden am rektalen Ende der Welt letzte Abbiegung links auffem Acker im schönen Brandenburg. Mittlerweile Mitte Vierzig blicke ich auf ein reichlich turbulentes, abenteuerreiches und erfülltes Leben und mit diesem auf diverse Erfahrungen und Ausbildungen zurück. An ein Studium der Sozialpädagogik hängte ich eine Ausbildung zur Werbekauffrau, arbeitete hernach für „Die Bunte“ und „n-tv“, um schließlich zehn Jahre als Wohnheimleiterin eines Wohnheimes für physisch und psychisch Schwersterkrankte tätig zu sein.

Ich interessiere mich für Mythologien, Theologien, Philosophien, …Bioenergetik, glaube felsenfest an die Ganzheitlichkeit und Wirksamkeit schamagischer, energetisch-alternativmedizinisch-er Heilmethoden – ergänzend, aber auch unabhängig zur Schulmedizin. Entsprechend meines Lebensweges schnappte ich mir an zusätzlichen Ausbildungen, was sich anbot und kann mich infolgedessen mittlerweile auch Reiki-Meisterin, Coach, Kunsttherapeutin, Aromatherapeutin etc schimpfen, darf freiverkäufliche Arzneimittel verkaufen und bin ganz fit, was WebDesign anbelangt.

Meine Steckenpferdchen von kleinauf sind die Farben/ das Malen und die Töne/ die Musik. Wobei alles für mich bunte Schwingung ist, mit der ich gerne spiele, um mich selbst auszubalancieren, bzw.: derer ich mich in der therapeutischen Arbeit gerne bediene.

Gesungen und gemalt habe ich schon, bevor ich gehen und sprechen konnte. Naja nu, ich bin nun eben etwas unorthodox und das bin ich gerne. Ich sehe das Leben mit viel Humor und Liebe und für mich ist das der Dreh- und Angel-Punkt, um was es geht. Hier. Jetzt.

Macken habe ich leider nicht zuwenige. So stehe ich äußerst ungern im Mittelpunkt, begebe mich noch ungerner unter Menschenmassen. Ich lese gerne, viel. Vorrangig Sachbücher und historische Romane. Ich liebe Musik und könnte mir ein Leben ohne nicht vorstellen. Ich bin ziemlich Sport-versessen, Freeletics-Freak. Trinke nicht gerne. Schon garnicht Alkohol. Dafür bin hochgradig Wassereis-süchtig. Unter 4 Dolomiti am Tag läuft bei mir janüscht. Eigentlich habe ich (Zitat einer guten Freundin) die „Arschruhe“ weg, aber wenn bei mir – was wirklich lange dauert – der Geduldsfaden überspannt ist, dann werd ich zum Tier. Und keinem netten Tier. Aber da braucht es wirklich schon SEHR lange und sehr viel und im Grunde das wiederholte, renitente und bewusste Übertreten meiner Grenzen. Ich lebe recht sortiert, aufgeräumt, brauche viel, viel Platz, noch mehr Licht. Ich hasse unnötigen Krimskrams und liebe minimalistisches Design. Möglicherweise, weil ich nicht gerade putzversessen bin und es bei drei Hunden, einem großen Garten und einem großen Haus nicht gerade von Vorteil ist, wenn man ständig um irgendein Gedöns feudeln müsste. Ach… eines meiner wirklichen Merkmale ist: ich nutze im Grunde jede Verletzung als Sicherheitsdetektor… um „an mir auszubessern“… scheint mir relativ gut zu gelingen. Siehe Rubrik: Arschruhe. Ich bin mir sozusagen der eigene Fels in der Brandung, der fröhlich vor sich hinbröckelt und das Gebröckel auf Goldklümpchen und Bernsteinzauber untersucht.

Und ansonsten…. brachte mir die oben benannte Berufstätigkeit und die damit einhergehende öffentliche Position leider diverse Repressionen ein. Unter anderem die, meine ganzen (auch virtuellen) Nebenprojekte nur unter Pseydonym und oder als ghostwriter zu veröffentlichen.

Mit Vibesbild.de genieße ich nun die Freiheit, meine bunten Bilderchen und GeDanken wild unters Volk zu jubeln. Wem es gefällt, derdiedas ist herzlich willkommen und wem nicht, ok, der kann ja ganz beruhigt das Kreuzerl oben im Browser klicken.

Und schon sind alle glücklich. Ein Idealzustand, oder?

In dem unSinne: Danke für.s Lesen

und mit herzlichem Gruß, Nana vom See

icke