Einstein, dieser Vollpfosten

Einstein-tattowiert

Künstler mir leider unbekannt.

Update: der Carport steht. Insgesamt 20 cm zu flach (Sie erinnern sich an die eingekürzten Pfosten?) …  Der Carport steht trotz des Vorarbeiters… = unseres begnadeten Einstein* (*Sie wissen schon, der Junge, der nicht 900-72:5 rechnen konnte, bzw meinte, das sei derart hochgradig kompliziert, da nur rückwärts berechenbar…weswegen er dafür 1,5 Tage brauchte… und daraufhin von uns „Einstein“ getauft wurde). Der tauchte einfach nicht mehr auf. Hier. Zog sich aus der Verantwortung. Zugegeben tat er dies etwas suboptimal, denn sein Primärarbeitsplatz befindet sich unserem Grundstück exakt gegenüber. Dort wuselte er indes auffällig unauffällig  herum und immer, wenn ich herüber blickte, ging er in die Hocke/ Deckung…Ein Genie in Sachen Tarnung. Auch deswegen, weil er – in dieser Affenhitze – einen schwarzen Hoodie trug und die Kapuze tief über das Gesicht gezogen. War natürlich so gut wie unsichtbar. Sei es drum. Jedenfalls bot er – nach der Finalpleite bei uns – einem weiteren Nachbarn seine Hilfe an. Sicherlich für.s Ego. Oder so. Zwei Bäume an der Wurzel rausreißen? Nein, das sei kein Problem, versprach er und rollte mit s-einem kleinen Bagger auf das besagte zu entbäumende Nachbargrundstück. Dort standen zwei Bäumelieinchen klein, aber nicht mehr fein mitten in den See hinein. Hach, jetzt ist es mich wieder überkommen. Mein poetisches Talent.  Nein, ich muss mich korrigieren, die Bäumelein standen nur ein wenig dumm an dem Ufer des Sees herum. Und schon wieder so schön gereimt. Wie begnadet begabt ich doch bin. Die Bäumchen standen dort ein wenig in Schräglage am gut befestigten, flachen, ebenen Ufer des Naturteiches und der Nachbar hatte berechtigte Sorge beim nächsten – hier durchaus nicht seltenen – Sturm könnten sie im vier Meter tiefen Teich entschwinden. Nun ja, dann schwang Einstein also Gurte um das erste Bäumchen, verknotete sie an seinem kleinen grünen Bagger, fuhr rasant mit dem Bagger an, fuhr wieder zurück, um daraufhin eine schnittige, komplett überflüssige Kurve hinzulegen, wobei er, wie der Herr Nachbar verwundert beschrieb, Gas in der ausholenden Kurve gab…., um daraufhin nicht das Bäumchen zu entwurzeln, sondern sich samt Bagger im See zu versenken. (???!!!) Einstein konnte lebendig geborgen werden. Der Bagger nicht.

Soviel aus Ihrer Filiale in Brandenburg. Ich halte die Stellung. Gehaben Sie sich wohl! Update over.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 + vier =