Bells Angels Brandenburg

Untertitel: „Der kleine Monat#6  – Kleinigkeiten, weil die kleinen Sachen wichtig sind.“ Mann, Mann, Mann, da ist ja gerade `was los in Bloggersheim. Eine Blog-Parade jagt die Nächste. Mag ich sehr, weil man auf diese Art viele, neue, interessante Nachbar*innen kennenlernen kann. Die brachial kreative Frau Tonari verwies über ihre Teilnahme auf das Projekt von cubusregio.com
Klick führt zu dem Projekt => „Der kleine Monat#6  – Kleinigkeiten, weil die kleinen Sachen wichtig sind.“ 

Oskar-Shewardnaze
Schewardnadse, das ist der kleine, weiße Teddy, misst in etwa 25 cm Größe. Damit Sie eine Vorstellung haben, wie groß der kleine Herzensbrecher ist

Gefragt sind auch SIE, liebe-r Leser*in! Thema: “Kleinigkeiten” (u.U. mit Zukunftsperspektive)

Meine Kleinigkeit ist „Oskar“.

Oskar befand sich in einem rumänischen Shelter. Stellen Sie sich darunter eine Art Todestrakt vor. Diese Shelter sind vergitterte Betonzellen, in die streunende Straßenhunde gesperrt werden. Wenn die Hunde Glück haben, werden sie eingeschläfert. Die Regel ist eher jene, dass sich die auf engem Raum zusammengepferchten Tiere gegenseitig zerfleischen, oder sie verhungern.

Umso misanthropischer ich bin, desto größer ist meine Tierliebe. Und deswegen waren für mich Hunde aus dem Ausland eigentlich ein Tabu. Nein, bildet keinen Widerspruch. Ich hatte  meine Vorbehalte… über Hunde, die auf Vorrat geklaut werden, um sie dann an den Meistbietenden zu verhökern. Im Falle von dem rumänischen Tierschutzverband Catinca geht indes alles mit rechten Dingen zu. Und was soll man schon tuen, wenn das Herz größer als der Verstand ist?

Oskar-Nana

Wir suchten nach keinem Hund, sondern ich wurde zufällig über die Freundin der Liebsten eines Freundes aufmerksam auf Oskar. Eine sehr merkwürdige und kaum rekonstruierbare Geschichte. So im Nachhinein. Noch merkwürdiger möglicherweise der Tatbestand, dass Oskar am 17.Dezember 2013 unser tierisches Rudel vervollständigte. Zu dem Zeitpunkt teilten wir unser Leben bereits mit drei Hunden. Aber Liebe macht bekanntlich dement und als ich Oskar sah, war nicht die Frage, ob das überhaupt funktioniert mit dem sehr eigenwilligen Damen-Trio/ unseren haarigen Hofdamen, … sondern einfach, wie ich ihn auf schnellstem Wege dort wegholen konnte. Bis zu diesem Zeitpunkt war unser Paulinchen die Rudelanführerin. Doch Paulinchen, die herzensgute Hüteseele, war bereits recht krank. Und exakt ein Jahr später an dem Tag, an welchem Oskar zu uns kam, überschritt sie die Regenbogenbrücke. Wir sind uns ziemlich sicher, dass sie den kleinen Mann im Vorfeld einarbeiten wollte, denn tatsächlich ist er nun der Kleinste, jedoch Chef im Haus.  Anscheinend hatte die winzige Knutschkugel lange Zeit, möglicherweise schon immer auf der Straße gelebt. Doch er lernte eifrig und fleißig und ist so etwas von unglaublich niedlich. Ständig heckt er neue Streiche aus. Stolz hortet er sein Spielzeug in s-einer! Ecke. Wenn er das Grundstück bewacht, wird er zum Löwen. Zuhause in den vier Wänden, krabbelt er unter Bettdecken und fordert Schmuseeinheiten ein. Ausgesprochen rührend ist, dass unsere Frau Wolf und Klein-Oskar untrennbar sind. Da hat die Liebe auf der ganzen Ebene zugeschlagen.

Oskar-Goldi

Frau Wolf stammt gebürtig aus Portugal. Fragense nicht. Wir von der Vibessippe haben alle wirklich einen gewaltigen Sockenschuss. Unsere Diva Sophie ist gebürtige Berlinerin. Tierheim Berlin.

Hunde lieben es im Rudel zu leben. Und vier, bzw drei Hunde machen wesentlich weniger Arbeit als einer. Nun haben wir auch das Glück einen großen Garten zu haben, in dem die Terrortruppe den ganzen Tag toben kann. Generell möchte ich mich dafür verwenden, wenn man über die Anschaffung eines Tieres nachdenkt, reinzufühlen, ob man nicht einem Tierheim-Bewohner eine Chance geben kann. Sicherlich mag das anfänglich schwieriger sein, aber: Die anfänglichen Schwierigkeiten werden belohnt. Bei Oskar zum Beispiel preise ich dessen Menschenkenntnis. Der liebe, süße Zuckerschnuterich hat mein Schwiegermonster nämlich exakt die drei Mal, die er sie sah, gezwickt gebissen. Jetzt verstehen Sie sicherlich, wieso ich den kleinen Mann so abgöttisch liebe.

So und jetzt anderthalb Minütchen Liebesromanze: Tierische Liebe, oder: Schetämchen. Bitte schauen Sie nicht auf das Durcheinander im Hintergrund. Ein Pubertier ist in der Haltung etwas schwerer zu bändigen als vier Hunde. Und Oma-Decken auf weißen Ledersofas sind vonnöten, wenn man mit Wölfen lebt, die ständig zwischen Innen und Außen switchen … und wenn es auf dem eigenen Sofa nicht ausschauen soll wie bei Hempels drunter. Ach, was. Film ab.   Bitteschön:

Bells Angels Brandenburg proudly presents Schetämchen

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=bsaDLY5fv3A

tscha, so Kleinigkeiten können schon eine große Sache sein ;-)

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier + fünfzehn =