#Backen _ für _ den _ Weltfrieden

Krummenseer Weihnachtsstollen & Lebkuchen

Neues aus der Hexenküche….

Da der Erpel Stollen und Lebkuchen liebt, gibt es dieses Jahr – oh Überraschung – Stollen und Lebkuchen.

Ist ratzfatz zubereitet. Hat den Vorteil, dass man ganz individuell die Zutaten vermantschen kann und schmeckt besser als das Zeugs, welches herkömmlicherweise  zum Feste des haltlosen Konsumes und der wahllosen Völlerei vom Handel unter das wehrlose Volk verschleudert wird.

KrummenseerStollen

Krummenseer Weihnachtsstollen

250 g Weizenmehl, 550
50 g Milch
21 g Hefe, frisch, 1 Würfel
138 g Butter, zimmerwarm
37 1/2 g brauner Zucker
1/2 Tüte/n Bourbonvanille
2  g Salz
1 frische Zitronenschale
130 g Rosinen oder Trockenpflaumen
4 cl Krummenseer Kraftkotze  Walnusslikör
50 g fein gehackte Mandeln
50 g fein gehackte Haselnüsse
25 g Zitronat
12, 5 g Orangeat
25 g flüssige Butter – zum Bestreichen
Puderzucker zum Bestäuben
 100g Marzipan

Bereits am Vortag gebe ich die Trockenpflaumen (üblicherweise werden Sultaninen und Rosinen genommen) in den Walnusslikör und lasse diese über Nacht durchziehen. Am Backtag dann aus Mehl, warmer Milch und Hefe einen *Tusch:* Hefeteig zubereiten, welcher an warmer, geschützter Stelle 1,5 Stunden in die Breite gehen darf. In der Zwischenzeit können (hauseigene Wal-)Nüsse, Zitronat und Orangeat klein gehackt und von einer Zitrone die Schale abgerieben, das Marzipan zu kleinen Rollen verarbeitet werden. Nachdem der Teig sich aufgebläht hat, werden Butter, Vanillezucker, Zucker, eine kleine Prise Salz und die Zitronenschale untergeknetet. Diese Mischung lässt man erneut eine halbe Stunde „gehen“. Schließlich werden das Orangeat, Zitronat, Nüsse und die klein gehackten Rumpfläumchen hinzugeben. Diese Teigmischung rollt man nun aus, fügt die Marzipanwürstchen hinein und rollt den gesamten Teig – wie eine Roulade – auf.

Da der werte Gatterich den Stollen gerne saftig mag, wird der Teig durch die viele Butter dementsprechend „flüssig“, damit mir der Brei nicht verläuft, gebe ich die Teigrolle in eine kleine Auflaufform, überstreiche den rohen Stollen mit kaltem Wasser und lasse ihn dann bis zu 60 Minuten im auf 200° vorgeheizten Backofen bei 150° ausgebacken. Nach der Backzeit lässt man den Stollen vorerst in der Form (zerbrechlich!) und überstreicht ihn mit flüssiger Butter, bestäubt mit Puderzucker nach Geschmack… und fertig ist der Xmas-Stollen.

Sollten Sie Bratenschlauch Zuhause haben, lässt sich der ausgekühlte Stollen darin sogar ansehnlich verpacken und verschenken. (Ansonsten mag es so ein Stollen gerne kühl und dunkel.)

stollen

Krummenseer Lebkuchen

3 Eier
100 g brauner Zucker
2 EL Honig
25 g Marzipan
1 TL Zimt
15 g Lebkuchengewürz
Prise Salz
100 g gemahlene Mandeln
100 g gemahlene Haselnüsse
50 g gemahlene Walnüsse
100 g zerkleinertes Orangeat
100 g zerkleinertes Zitronat
100 g Kuvertüre
wer.s mag: Obladen

Schneller geht.s nimmer: Eier, Zucker, Honig und Marzipan schaumig verrühren, die restlichen Zutaten hinzugeben und schon ist der Teig fertig. Wer mag kann den Teig nun (mit einer Suppenkelle oder zwei Löffeln) auf 70mm Obladen geben… oder aber in eine Muffinform füllen… oder aber – und so mache ich es – diesen auf einem mit eckigen Obladen bedeckten kleinem, Backblech geben. Glatt ausstreichen und bei 150 ° ca 20 – 25 Minuten ausbacken.

Zum Schluß gibt man üblicherweise Schokoladenkuvertüre hinauf, oder aber rührt mit etwas Wasser Zucker zu einem sämigen Brei, den man dann auf die Lebkuchen streichen kann.

Schmeckt laut Erpel prima. Ich selber ess so ein süßes Gedöns ja nicht….

LebkuchenUNDStollen

Im Übrigen! …. wer/ welche Sauerbraten zubereitet, dem/der kann ich anraten ungefähr eine Stunde bevor der Sauerbraten aus dem Ofen genommen wird, eine Handvoll Lebkuchen beizufügen. Das gibt der Sauce eine sämigere Konsistenz und eine würzige Note. Sauerbraten esse ich natürlich auch nicht. *—-*

Besonders schmackhaft zu dem Sauerbraten sind selbstgemachte Semmelknödel. Die esse ich sogar.  Hierzu einfach etwas Brot vom Vortag, oder getrocknete Brötchen, oder Toastbrot mit warmer Milch überziehen und eine halbe Stunde ziehen lassen. Zwei Eier hinzugeben, Salz, Pfeffer, Muskat, Petersilie, geröstete Zwiebelchen – ganz nach Geschmack und Bedarf – durchkneten, zu Klößchen formen, in kochendes Wasser geben, bis die Knödelchen von selbst an die Oberfläche purzeln.

Knoedelchen

Soviel dann aus der heutigen Weihnachtsbloggereibäckerei.

Machen Sie.s besser! Hauen Sie rein! Denken Sie dran: dick wird man zwischen Silvester und Weihnachten. Und in dem unSinne: Wohl bekömm.s!

So, muss jetzt bei der feschen Fleischerin die Weihnachtsgans abholen, die ich auch nicht esse. #läuft! Xmas kann kommen…. Run, run, Rudolph!


Mötörhead, run run rudolph => https://www.youtube.com/watch?v=LyonU6XV_eg